Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 13.01.2023

Digitales Infoterminal in Betrieb genommen

Inbetriebnahme des neuen Infoterminals am Rathaus. Zu sehen v.L.n.R. Stadtmanager Max Nottrodt, Tino Lepp vom Städteverlag, Bürgermeister Michael Kieslich und Tino Ebert vom Städteverlag.
Infoterminal am Eisenberger Rathaus.
Tino Lepp vom Städteverlag nimmt das Infoterminal am Rathaus in Betrieb.

Am heutigen Freitag ist ein neues digitales Angebot der Stadt Eisenberg an den Start gegangen. Ab sofort wird in Kooperation mit dem Städteverlag den Bürgerinnen und Bürgern, wie auch den Besucherinnen und Besuchern der Stadt Eisenberg ein digitales Infoterminal am Rathaus zur Verfügung stehen. Mit dem Gerät, welches über einen Touchscreen verfügt, werden nützliche Funktionen, wie ein digitaler Stadtplan, der Veranstaltungskalender der Kreisstadt, ein Unternehmensverzeichnis, Wissenswertes zur Eisenberger Stadtgeschichte sowie eine Übersicht zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten, wie auch den Verwaltungseinrichtungen der Stadt bereitgestellt. "Dies ist eine sehr gute Ergänzung zu den anderen Informationsangeboten die wir in der Stadt Eisenberg bereits haben und ich freue mich sehr, dass bei den digitalen Angeboten, dieses Projekt nun hinzugekommen ist.", erläutert Bürgermeister Michael Kieslich bei der Inbetriebnahme. In den vergangenen Jahren war bereits der Internetauftritt Eisenbergs grundlegend erneuert worden, zwei Audio-Guides sind seit Kurzem verfügbar und der WLAN-Hotspot am Rathaus ist für den freien Internetzugang nutzbar. 
Die Stadt Eisenberg und der Städteverlag kooperieren bei der Bereitstellung des Infoterminals. So stellt die Stadt den Aufstellort zur Verfügung und hat die vorbereitenden Tiefbaumaßnahmen, ebenso wie die Elektroarbeiten durchgeführt. Der Städteverlag hat das Gerät zur Verfügung gestellt und bereitet gemeinsam mit der Stadt Eisenberg die Inhalte auf. Unternehmen aus Eisenberg und Umgebung haben die Möglichkeit, im Rahmen einer Werbeanzeige, ihr Unternehmen vorzustellen, auf sich aufmerksam zu machen und sogar Stellenangebote einzustellen. Im Laufe der kommenden Woche wird Tino Lepp vom Städteverlag hierzu auf unterschiedliche Firmen zugehen.