Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen

Stadtbibliothek Eisenberg

Herzlich willkommen in der Stadtbibliothek Eisenberg, in der Vielfalt von analogen & digitalen Medien!

Wir, das Team der Stadtbibliothek, freuen uns auf Ihren Besuch in der Stadtbibliothek und stehen Ihnen mit fachlicher Kompetenz zur Verfügung, sei es bei der Medienauswahl, bei der Recherche, bei Fragen zum Thema Onleihe und E-Book-Reader, oder bei der Fernleihe.

Kontakt

Stadtbibliothek Eisenberg
Steinweg 36
07607 Eisenberg
Tel. 036691 / 83392 oder 036691 / 83394
E- Mail: stadtbibliothek@rathaus-eisenberg.de

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag 10:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr
Samstag 10:00 bis 12:00 Uhr
 

Achtung: 

Der Besuch der Stadtbibliothek ist aktuell nur unter Berücksichtigung der 2G- Regel möglich. Kinder unter sechs Jahren sind davon ausgenommen. Gleiches gilt für Kinder, welche im Rahmen der Schultestung getestet werden. Ebenfalls ausgenommen sind Kinder und Jugendliche, welche ein negatives Antigenschnelltestergebnis (nicht älter als 24 Stunden) vorweisen können.

Das Tragen einer qualifizierten Mund- Nase- Bedeckung ist verpflichtend. Bei Erkältungssymptomen ist ein Besuch nicht möglich. Wir bitten Sie auf die Einhaltung des Mindestabstandes zu achten. Bitte befolgen Sie die Anweisung des Bibliothekspersonals. Wir danken für Ihr Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommen sollte.
 


Aktuelles aus der Stadtbibliothek

Rückblicke: Buch-Origami, Mittelalter, Humor und Wald - Vier Veranstaltungen für Groß und Klein

Im Rahmen der LiteraTour im Saale-Holzland-Kreis und der landesweiten Aktion „Thüringen liest“ blicken wir auf vier erfolgreiche Veranstaltungen zurück.

Buch-Origami

Buchorigami - Igel

Mit viel Eifer, Geduld und Geschick bastelten die Kinder im Hort der GS Königshofen unter Anleitung von Frau Sieber aus alten Büchern niedliche Igel. Orimoto ist der markenrechtlich geschützte Begriff für die Faltkunst, die aus Büchern Neues entstehen lässt. Und zu Recht stolz auf ihre gefalteten Werke waren die Schüler*innen auf jeden Fall!


Ritter Michael und Drache Emil

Bücher Drache Emil

Sagenhaft spannend war es für 25 Schüler*innen der Eisenberger Grundschulen mit dem Autor Michael Kirchschlager alias Ritter Michael, der gemeinsam mit dem Drachen Emil Thüringen rettete und eine Prinzessin befreite. Sehr anschaulich und humorvoll wurde so Wissen über das Leben im Mittelalter, über Thüringer Geschichte, über Saurier und andere Reptilien vermittelt.  Ein Höhepunkt war, dass die Kinder die über sechs Meter lange Schlangenhaut nicht nur bestaunen, sondern auch anfassen durften. Alle Beteiligten waren sich einig: die 1,5 Stunden vergingen unheimlich schnell, waren kurzweilig, erzeugten Neugier und Interesse auf weitere Abenteuer mit dem Drachen Emil und Ritter Michael.

Die Bücher können natürlich in der Bibliothek ausgeliehen werden. Und wer noch mehr wissen möchte, der wird hier fündig.


Für die Großen:
Volker Henning

Bücher von Volker Henning

Vortrefflich unterhielt Volker Henning die Gäste mit seinen heiteren Versen und dem gereimten (Un)sinn in der Nachmittagsveranstaltung bei Kaffee und Kuchen. Der mehrmals mit dem „Hans-Huckebein-Preis“ in Erinnerung an Wilhelm Busch ausgezeichnete Henning bot seinen Zuhörer*innen nicht nur Humoristisches, sondern auch Nachdenkenswertes an. Seine Gedichte, häufig beginnend mit „Ein Mensch…“, verweisen auf allzu Menschliches und nehmen Verhaltensweisen, die wohl viele aus eigener Erfahrung kennen, mit Ironie und Satire aufs Korn.


Frank Quilitzsch

Nicht als Covid, wie er sich in einer seiner OTZ-Kolumnen vorstellte, sondern in persona konnte Frank Quilitzsch zur ausverkauften Veranstaltung am 10.11.2021 im Pabstraum begrüßt werden.

Nach seinem satirischen und absolut zutreffenden Statement zu Corona stellte er dem sehr interessierten und diskussionsfreudigen Publikum sein im Oktober erschienenes Buch „Wilhelm, wie sieht der Wald wieder aus!“ vor.

Er berichtete von seinem einjährigen Streifzug mit Thüringer Förstern, Baumforschern und Waldbesitzern durch die Reviere. Und was man an dem Abend nicht alles erfuhr über den Thüringer Wald, seine Bäume, alte Damen wie die Schlossbergfichten, Baumforscher, Klimaexperten, Zapfenpflücker, Umweltministerin, agile 90jährige Waldbesitzer, über Katastrophales und Hoffnungsvolles, den Zustand des Waldes betreffend. Fazit: Der Wald braucht uns nicht, wir aber brauchen den Wald!

So, wie Frank Quilitzsch als Lernender in den Wald ging und als Wissender (nicht Experte) wieder aus ihm kam, so ähnlich erging es den über 35 Besucher*innen an diesem Abend – wissender und mit den schnell ausverkauften und signierten Büchern in der Hand und vielen Gedanken in Bewegung verließen sie die rundum gelungene Veranstaltung.

Nicht nur „Wilhelm, wie sieht der Wald wieder aus!“, sondern noch mehr Bücher von Frank Quilitzsch stehen ausleihbereit in der Eisenberger Stadtbibliothek.


Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten, an alle Mitwirkenden, an alle Unterstützenden, an unsere Gäste, unsere Akteure, die Schriftsteller, an den Förderverein der Stadtbibliothek, das Landratsamt des Saale-Holzland-Kreises, den Thüringer Literaturrat, die Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen!

Angebote | Leistungen

Anmeldung | Benutzung | Leihfristen | Gebühren

Mediensuche | Katalog | Elektro. Medien | Fernleihe

Förderverein Stadtbibliothek e. V.